Foto:

Mit dem Lastenrad beim Baumarkt

Mit dem Auto in den Baumarkt kann jeder. Doch ob ein Großeinkauf für die Wohnungsrenovierung auch mit dem Lastenrad funktioniert? karl. hat es ausprobiert.

Es passte einfach zusammen. Es ergab sich so. 90000 Tonnen C02, das las er gerade, 90000 Tonnen in einem einzigen Jahr sparen sie allein in Kopenhagen, weil dort so viele das Fahrrad statt des Autos bewegen. „Es gibt dort, wusstest du das, mehr Fahrräder als die Stadt Einwohner hat“, fragt Dennis und rückt sich mit einigem Respekt die Mütze zurecht. „Über 20 Millionen Euro pumpen sie jedes Jahr in den Ausbau ihrer Radwege, obwohl das Netz schon mehr als 400 Kilometer umfasst. Der Anteil der Radfahrer am Verkehr liegt bei über 30, im Berufsverkehr sogar bei fast 40 Prozent. Hier in Stuttgart werden gerade mal sieben Prozent aller Wege mit dem Rad gefahren.“

Neben ihm am Tisch sitzt seine Frau Bea und schüttelt den Kopf. Das wusste sie nicht. Sie weiß aber, dass sie im Wesentlichen etwa sechs Rollen Raufaser, zwei Eimer Weiß, Abtönfarben, eine Farbrolle und einen Teleskopstab brauchen würden, um das Chaos im Nebenraum in ein Kinderzimmer zu verwandeln. „90000 Tonnen, eine Stadt, ein Jahr“, sagt Dennis noch mal und schüttelt dabei den Kopf.

Die ganze Geschichte gibt’s in der ersten Ausgabe von KARL, die Du hier bestellen kannst.