Passeig Marítim de la Barceloneta Foto: Javi Echevarria

City-Check: Barcelona

Wie fast jede europäische Metropole muss auch Barcelona sein Verkehrsproblem lösen. Und setzt zunehmend aufs Rad. Die lebendige Szene der Stadt freut sich

Barcelona ist eine Verführerin. Leider, wie viele Bewohner der Stadt inzwischen finden. Ihre Anziehungskraft lockt das ganze Jahr über alle Arten von Reisenden an. Die Architektur, der urbane Lebensstil, die Bars, Restaurants und Cafés und natürlich nicht zuletzt der blaue Himmel, der sich über die Stadt wölbt, sind nur einige der guten Gründe, die Stadt zu besuchen. Und verglichen mit allen anderen Verkehrsmitteln, ist Radfahren in Barcelona einfach fantastisch.

Vom Sattel aus hat man den besten Blick auf die Stadt und ihre Schönheiten, entdeckt Ecken, die sonst kein Tourist findet, und spürt dabei die feine Meeresbrise auf der Haut, die das Klima erst erträglich macht. Auf dem Rad ist man wirklich mitten in der Stadt, eine bessere Verbindung gibt es nicht. Allerdings: Es gibt schon ein paar Dinge, die man beachten sollte, um auf zwei Rädern in Barcelona zu überleben.

Welche das sind und was wir sonst bei unserem Besuch erlebt haben, liest du in KARL #4 jetzt am Kiosk – oder direkt hier in unserem Shop!