Daniela Wolfer Foto: Daniela Wolfer

I want to ride my bicycle!

Queens „Bicycle Race“ ist die Hymne aller Fahrradfahrer. Aber ist das wirklich alles? Wir haben mal die Musikarchive durchwühlt und einiges gefunden: Skurriles, Erstaunliches, Witziges, Schönes.

Warum manche Menschen Pur mögen und andere Iron Maiden, weiß man ja nicht so genau. Geschmäcker sind eben verschieden. Aber ein paar Songs vereinen dann doch irgendwie alle Menschen. Fußball? We Are the Champions. Liebeskummer? Yesterday. Weltschmerz? Blowing In the Wind. Und Fahrrad fahren? Bicycle! Bicycle! Bicycle! Jeder denkt dabei sofort an Freddie Mercurys bombastisch-brachiale Stimme und den Fahrradsong schlechthin: Bicycle Race von Queen.

„Fahrräder haben in der Rockmusik ja eher eine untergeordnete Rolle gespielt, in der es mehr um teure Autos, schnelle Motorräder oder schöne Frauen geht“, sagt Günter Schneidewind, Radiomoderator bei SWR1 und nicht nur dort berühmt als wandelndes Lexikon der Rock- und Popmusik. Wir haben zusammen mit Schneidewind tief in der Geschichte der Musik gegraben und dabei festgestellt, dass es doch deutlich mehr Beachtenswertes zum Thema Fahrrad gibt als das omnipräsente I Want To Ride My Bicycle.

KARL-Autor Jens Vögele ist gemeinsam mit SWR1-Musik-Guru Günter Schneidewind auf die Suche nach Rad-Rock gegangen und hat dabei erstaunliches aus dem Musikkeller gefischt.

Die ganze Geschichte gibt’s in der ersten Ausgabe von KARL, die Du hier bestellen kannst.