Foto: Photo by Bart Ros on Unsplash

Jetzt Rad fahren – der KARL-Podcast

Jetzt gibt es KARL auch für die Ohren. Hier findest du in Zukunft immer die aktuellen Podcasts von der KARL-Redaktion.

Wir erzählen dir spannende Geschichten hinter den Geschichten im Magazin. Diskutieren aktuelle Entwicklungen, die uns Radfahrer alle betreffen. Das fängt bei neuen Rad-Modellen an, geht über Innovationen im E-Bike-Bereich bis hin zu Entwicklungen im Bereich der Rad-Infrastruktur. Auch Rad-Politik kann eine Rolle spielen.

Wir laden uns immer wieder Experten in die Redaktion ein, um euch das Lebensgefühl Fahrrad auf unterhaltsame, meinungsstarke Weise näher zu bringen. Wenn ihr uns Feedback, Themenvorschläge oder euch auch selbst an unseren Podcast-Tisch einladen wollt, schickt uns einfach eine E-Mail an podcast@karl-magazin.de.

Auf diesen Plattformen kannst Du den KARL-Podcast hören und abonnieren:

Spotify
Hier bei Spotify hören!

Deezer
Hier bei Deezer hören!

iTunes
Hier bei iTunes hören!

Audio Now
Jetzt auf Audio hören!

Google Podcasts
Jetzt bei Google Podcasts hören!

 

Folge 3: Fahrrad gegen Auto, Auto gegen Fahrrad? Das muss nicht sein

Autofahrer und Radfahrer haben bisweilen unterschiedliche Auffassungen über das Geschehen auf der Straße und das Verhalten des jeweiligen anderen. Was viele vergessen: Eigentlich sind wir alle alles – zumindest die meisten. An einem Tag sitzen wir hinter dem Steuer, am nächsten Tag im Sattel. Der Perspektivwechsel fällt aber oft sehr schwer. Jörn Thomas, Autor beim Magazin AUTO MOTOR UND SPORT, fällt er leicht. Er kennt beide Seiten. Und liebt beide Seiten. Er kann mitreißend für das Auto sprechen und euphorisch übers Radfahren und die Faszination E-Bike reden. In der aktuellen Podcast-Folge diskutiert er mit KARL-Redaktionsleiter Björn Gerteis über Sicherheit im Straßenverkehr, die Gefahr des Multi-Taskings hinterm Steuer und erklärt, warum der Fahrspaß mit einem E-Auto mindestens so hoch ist wie bei einem Verbrenner. Vor allem erklärt Jörn Thomas aber, wie er als Vollblut-Auto- und Motorrad-Fahrer seine Leidenschaft erst zum Fahrrad, später zum E-Bike entdeckt hat. Wer sich diese Folge anhört, versteht das Spannungsfeld zwischen Auto und (Elektro-)Fahrrad besser. Und bekommt eine Idee, wie ein Miteinander statt ein Gegeneinander im Verkehr gelingen kann.

Folge 2: Radfahren ist geil! Prinzen-Frontmann Sebastian Krumbiegel im Interview

Für KARL-Redakteur Holger Schwarz war dieses Interview eine Reise in seine Jugend:

Jeder Popel fährt nen Opel
Jeder Affe fährt nen Ford
Jeder Blödmann fährt nen Porsche
Jeder Arsch nen Audi Sport
Jeder Spinner fährt nen Manta
Jeder Dödel Jaguar
Nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da

Ohrwurm erfolgreich gesetzt? „Mein Fahrrad“ von den Prinzen lief nicht nur im Discman von Kollegen schwarz, sondern später dann auch mal für eine Zeit als Warteschleifen-Melodie bei einer großen deutschen Rad-Firma. Sebastian Krumbiegel verrät im Podcast-Interview, ob die Prinzen den Song immer noch aufführen, warum er Fahrrad fahren geil findet und wie man noch mehr Fahrräder auf die Straßen bekommen kann.

Und immer dran denken:

Nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.

Folge 1: Velotopia, Joko und die große Helm-Frage


In unserer Premieren-Folge unterhalten sich KARL-Redaktionsleiter Björn Gerteis und KARL-Autor Felix Böhlken über Velotopia, Joko und versuchen eine Antwort auf die große Helmfrage zu finden. Vor allem beim Thema Velotopia liegt die Antwort nicht direkt auf der Hand: Wie soll die perfekte Fahrradstadt aussehen? Felix hat sich mit vielen Experten zu diesem Thema unterhalten und hat ein ziemlich konkretes Bild dieser Utopie gezeichnet. Doch wird diese jemals Wirklichkeit?

TV-Star und Investor Joko Winterscheidt engagiert sich jetzt im E-Bike-Business. Seine Marke: Sushi Bikes. Warum er sich in die Unter-1000-Euro-Räder verliebt hat, welche Ziele er mit Gründer Andy Weinzierl hat, verrät er im Interview im Heft. Im Podcast erfährst du noch mehr Hintergründe.

Und dann steht da noch die Frage aller Fragen im Raum. Helm – ja oder nein? Für die KARL-Redaktion gibt es nur eine Antwort: immer mit. Aber am Ende muss das immer noch jeder für sich selbst entscheiden.