Foto: Zipfer

Radler für Radler

Das Radler ist ein Biermischgetränk, das aus Bier und Limonade besteht. In Österreich ist Radler grammatikalisch maskulin (der Radler). In Nordwestdeutschland entspricht dem Radler auch der Begriff Alsterwasser oder Alster, in der Schweiz spricht man von Panaché, im Saarland auch von Panasch (von französisch panaché, deutsch ‚gemischt‘). (Quelle: Wikipedia)

Soweit die einfache Definition. Bleibt nur noch eine Frage offen: Warum heißt das Radler Radler? Eine der Legenden um den Ursprung des Radler kennt Franz Xaver Kugler als Erfinder des Biermischgetränks.

Er soll im Sommer 1922 in der Kugler Alm Bier mit Zitronenlimonade gemischt haben. Der Geistesblitz hatte keinen kulinarischen Auslöser. Kugler drohte an dem heißen Sommertag schlicht und ergreifend das Bier auszugehen. Da die Kugler Alm viele Radfahrer anzog, war der Name für das neue Getränk geboren: das Radler.

KARL sucht besondere Radler für Radler

KARL trinkt gerne Radler – und wir begeben uns auf die Suche nach ausgefallenen, besonderen oder einfach nur richtig leckeren Radlern. Gerne von kleinen Brauereien, von Craft-Beer-Künstler, aber natürlich auch von Bier-Riesen. Hauptsache es schmeckt. Habt Ihr einen Favoriten, den wir auch kennen lernen sollten? Schickt uns den Tipp per Mail an wir-sind-karl@karl-magazin.de oder postet ein Bild auf Instagram mit dem Hashtag #radlerfuerradler. Prost.